News Detail

zurück zur Übersicht

Deutsche Annington Immobilien SE plant Börsengang in 2013


Deutsche Annington Immobilien SE / Schlagwort(e): Börsengang

10.06.2013 / 09:28


NOT FOR DISTRIBUTION OR RELEASE, DIRECTLY OR INDIRECTLY, IN OR INTO THE UNITED STATES, CANADA, AUSTRALIA OR JAPAN OR ANY OTHER JURISDICTION IN WHICH THE DISTRIBUTION OR RELEASE WOULD BE UNLAWFUL. OTHER RESTRICTIONS ARE APPLICABLE. PLEASE SEE THE IMPORTANT NOTICE AT THE END OF THE PRESS RELEASE.

PRESSEMITTEILUNG

Deutsche Annington Immobilien SE plant Börsengang in 2013

- Deutschlands größte private Wohnimmobiliengesellschaft plant Börsengang und Erstnotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse für 2013

- Streubesitz nach Börsengang soll rund 25% betragen

- Erwartete Erlöse aus dem Verkauf neuer Aktien in Höhe von EUR 400 Millionen;
Altaktionär gibt ebenfalls Anteile ab

- Vorläufiges Investment-Grade-Rating von führender internationaler Ratingagentur erwartet

- Darlehensvereinbarung über EUR 2,5 Milliarden geschlossen; vollständige Rückzahlung des GRAND-CMBS für 2013 geplant

- Neue Aufsichtsratsstruktur verabschiedet; designierter Aufsichtsratsvorsitzender ist Dr. Wulf Bernotat; Leitung aller Ausschüsse durch neu gewählte, unabhängige Aufsichtsratsmitglieder

- Starke operative Geschäftsentwicklung in 2012 setzt sich im ersten Quartal 2013 fort

Bochum, 10.06.2013. Die Deutsche Annington Immobilien SE ('Deutsche Annington'), Deutschlands größte private Wohnimmobiliengesellschaft nach Portfoliowert und Anzahl der Wohneinheiten, beabsichtigt in diesem Jahr ein Listing im Prime Standard des geregelten Marktes der Frankfurter Wertpapierbörse.

Zum 31. März 2013 gehörten der Deutsche Annington über 180.000 Wohneinheiten mit einem Wert von EUR 10,4 Milliarden. Das Unternehmen ist in ganz Deutschland vertreten, der Großteil des Portfolios befindet sich in den alten Bundesländern sowie in Berlin. Die Deutsche Annington mit Sitz in Bochum beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter.

Der nach dem Börsengang angestrebte Streubesitz von rund 25% der ausgegebenen Aktien wird neben neuen Aktien aus einer geplanten Kapitalerhöhung auch Anteile des Altaktionärs Monterey Holdings I S.à r.l., Luxemburg, umfassen. Hinter der Holding stehen mit einem Anteil von 85,33% durch Terra Firma Holdings Limited beratene Fonds. Die restlichen Anteile in Höhe von 14,67% liegen bei CPI Capital Partners Europe GP, LLC. Die Deutsche Annington erwartet einen Bruttoerlös aus dem Verkauf neuer Aktien von rund EUR 400 Millionen. Diese Einnahmen sollen zur Stärkung der Bilanz verwendet werden.

Vorläufiges Investment Grade Rating wichtiges Element der künftigen Finanzierungsstrategie
Die Deutsche Annington hat im zweiten Quartal 2013 weitere Maßnahmen eingeleitet, um ihre Finanzierungsstruktur effizienter und flexibler zu gestalten. So plant die Deutsche Annington auch die Nutzung neuer Finanzierungsinstrumente wie die Ausgabe vorrangiger unbesicherter Anleihen, wodurch kurz- bis mittelfristig ein ausgewogener Mix aus besicherten und unbesicherten Finanzierungsinstrumenten erreicht werden soll. Um die Ausgabe solcher Anleihen zu günstigen Konditionen zu ermöglichen, erwartet die Deutsche Annington in Kürze ein vorläufiges Investment Grade Rating von einer führenden internationalen Rating Agentur.

Im Einzelnen hat die Deutsche Annington folgende Schritte unternommen oder plant diese umzusetzen, um die Ausgabe solcher Anleihen vorzubereiten und die Umsetzung der Finanzierungsstrategie einzuleiten:

- Zusätzlich zu der Anfang 2013 erfolgreich abgeschlossenen Refinanzierung von Krediten in Höhe von EUR 720 Millionen hat die Deutsche Annington weitere besicherte Darlehen in Höhe von rund EUR 940 Millionen aufgenommen. Diese Darlehen stehen unter dem Vorbehalt marktüblicher Konditionen und werden dem Plan nach frühestens im Juli, spätestens im Oktober 2013, zur Auszahlung kommen.

- Anfang Juni hat die Deutsche Annington ein unbesichertes Darlehen über EUR 2,5 Milliarden unter der Federführung von J.P. Morgan und Morgan Stanley aufgenommen.

- Durch diese Darlehen ist die Deutsche Annington in der Lage, die offenen Verpflichtungen im Rahmen des GRAND CMBS bis spätestens 21. Oktober 2013 in vollem Umfang zu begleichen. Die Auszahlung des Darlehens steht unter dem Vorbehalt marktüblicher Bedingungen.

- Die Deutsche Annington erwägt zudem, einen Teil der besicherten Darlehen und subventionierten Förderkredite zu refinanzieren, um den Anteil unbelasteter Vermögenswerte im Verhältnis zum Verkehrswert des gesamten Immobilieneigentums auf über 50% zu erhöhen.

- Noch vor dem Börsengang sollen alle notwendigen Vorkehrungen zur Umsetzung der Finanzierungsstrategie abgeschlossen sein.

Neue Aufsichtsratsstruktur und neuer Aufsichtsratsvorsitzender
Am 9. Juni 2013 hat die Hauptversammlung der Deutsche Annington die zukünftige Zusammensetzung des Aufsichtsrats verabschiedet. Der Aufsichtsrat wird künftig aus neun Mitgliedern bestehen. Fünf von ihnen wurden von Monterey Holdings I S.à r.l. vorgeschlagen und stehen in Verbindung zu Terra Firma, vier werden unabhängige Mitglieder sein. Dr. Wulf Bernotat, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Strom- und Gasunternehmens E.ON, ist der neue designierte Aufsichtsratsvorsitzende. Alle Aufsichtsratsausschüsse sollen künftig von den unabhängigen Aufsichtsratsmitgliedern geleitet werden.

'Wir freuen uns sehr, dass Dr. Wulf Bernotat den Aufsichtsratsvorsitz der Deutsche Annington übernommen hat. Er ist unabhängig und verfügt über umfassende Erfahrung aus Führungs- und Aufsichtsfunktionen, von der das Unternehmen profitieren wird', erklärte Guy Hands, Chairman und Chief Investment Officer von Terra Firma Capital Partners. 'Er verfügt auch über ein tiefgehendes Verständnis internationaler Kapitalmärkte, die in Zukunft von zunehmender Bedeutung für die Deutsche Annington sein werden.'

'Für mich ist es eine Auszeichnung, die Führung des Aufsichtsrats der Deutsche Annington zu übernehmen', sagte Dr. Wulf Bernotat. 'Deutsche Annington hat sich in den vergangen Jahren ausgezeichnet entwickelt und ist für die Zukunft gut aufgestellt. Der Markt für bezahlbare Wohnimmobilien in Deutschland ist weiterhin sehr attraktiv und die Deutsche Annington ist in einer guten Position, um an der positiven Wertentwicklung teilzunehmen. Ich freue mich darauf, Teil dieser Entwicklung zu sein.'

Gute Geschäftsentwicklung im Jahr 2012
Im Geschäftsjahr 2012 entwickelte sich das operative Geschäft der Deutsche Annington ausgesprochen positiv. Im Vorjahresvergleich konnte die Leerstandsquote aller im Portfolio befindlichen Wohnimmobilien weiter von 4,1% auf 3,9% gesenkt werden. Die Miete für Wohnimmobilien stieg gegenüber dem Vorjahr um 2,1% auf EUR 5,28 pro Quadratmeter. Gleichzeitig hat die Deutsche Annington im vergangen Jahr rund EUR 217 Millionen in den Erhalt und die Modernisierung des Immobilienportfolios investiert.

Kundenservice und -zufriedenheit werden auch künftig im Fokus der Deutschen Annington stehen. Dafür hat das Unternehmen eine interne Handwerkerorganisation aufgebaut, die inzwischen nahezu 800 Angestellte umfasst, und die sich ausschließlich um die Betreuung und Instandhaltung der Immobilien der Deutsche Annington kümmert. Trotz einer Reduktion der Immobilien im Portfolio von 186.530 auf 181.669 Einheiten im Jahr 2012 blieb das bereinigte EBITDA 2012 weitgehend stabil bei rund EUR 474 Millionen 2012 verglichen mit rund EUR 477 Millionen Ende 2011 (-0,7%). Der
FFO 2 (Kennzahl zur Messung der operativen Leistungsfähigkeit; umfasst die Ergebnisse aus den Vermietungs- und Verkaufsaktivtäten) verbesserte sich auf EUR 198 Millionen verglichen mit EUR 179 Millionen am Jahresende 2011 (+10,7%).

Weitere Steigerungen im ersten Quartal 2013
Die gute Geschäftsentwicklung der Deutsche Annington setzte sich auch 2013 fort. Zum Ende des ersten Quartals 2013 verbesserten sich alle wesentlichen Kennzahlen im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Die Leerstandsquote verbesserte sich um 0,4 Prozentpunkte gegenüber dem ersten Quartal 2012. Das bereinigte EBITDA verbesserte sich im ersten Quartal 2013 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von EUR 119 Millionen auf EUR 121 Millionen (+1,3%). FFO 2 verbesserte sich auf EUR 56 Millionen, was einem Anstieg von fast 17% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Zum 31. März 2013 belief sich der EPRA Nettovermögenswert auf EUR 4.253 Millionen, der Loan-to-value (also das Verhältnis der Verbindlichkeiten zum Verkehrswert) belief sich auf 54%.

'Die Investitionen, die wir in den letzten Jahren in unserem Geschäftsbetrieb und bei unseren Immobilien vorgenommen haben, zahlen sich jetzt aus', sagte Rolf Buch, CEO Deutsche Annington. 'Wir werden uns auch weiterhin darauf konzentrieren, unseren Kunden in ganz Deutschland bezahlbaren Wohnraum anzubieten. Wir sind davon überzeugt, dass wir sehr gut aufgestellt sind, um für unsere Mieter und Investoren gleichermaßen Wert zu schaffen.'

J.P. Morgan und Morgan Stanley sind als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners beauftragt. BofA Merrill Lynch und Deutsche Bank sind ebenfalls Joint Bookrunners. Berenberg Bank und Kempen & Co sind Joint Lead Managers, und COMMERZBANK, Erste Group Bank und SOCIÉTÉ GÉNÉRALE Corporate & Investment Banking fungieren als Co-Lead Managers.

Über GRAND CMBS

In der Vergangenheit hat die Deutsche Annington Fremdkapital über die Ausgabe verbriefter gewerblicher Hypotheken-Darlehen (Commercial Mortage Backed Securities, kurz CMBS) und mit Krediten von Geschäftsbanken, Hypothekenbanken, der Kreditanstalt für Wiederaufbau und weiteren Kreditgebern gestärkt. Im Jahr 2006 refinanzierten sich einige Einheiten der Deutsche Annington über die Platzierung von sogenannten REF-Notes (Real Estate Funding Notes) in Höhe von insgesamt 5,8 Milliarden Euro bei German Residential Asset Note Distributor P.L.C. ('GRAND'). GRAND finanzierte den Kaufpreis durch die Verbriefung und platzierte gesicherte Schuldscheine bei institutionellen Investoren (die Transaktion: GRAND Verbriefung). Nach erfolgreichen Verhandlungen mit den Anleihegläubigern wurde die Laufzeit im Dezember 2012 von Juli 2013 auf Juli 2018 verlängert, unter der Vorgabe jährlicher Amortisationsziele.

Ansprechpartner:
Sabine Morgenthal
+49 174 3258886
smorgenthal@brunswickgroup.com

Paul Scott
+49 172 3000703
pscott@brunswickgroup.com

Natalie Jakubik
+49 234 314 - 1619
natalie.jakubik@deutsche-annington.com

Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die 'Aktien') der Deutsche Annington Immobilien SE (die 'Gesellschaft') in den Vereinigten Staaten von Amerika, Deutschland oder sonstigen Staaten dar. Die Aktien der Gesellschaft dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der 'Securities Act') verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der Gesellschaft sind nicht und werden weder unter dem Securities Act noch den Wertpapiergesetzen von Australien, Kanada, oder Japan registriert.

Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospekts. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere von Deutsche Annington Immobilien SE sollte nur auf der Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt wird unverzüglich nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht werden und bei Deutsche Annington Immobilien SE, Philippstraße 3, 44803 Bochum, Deutschland, oder auf der Deutsche Annington Immobilien SE Webseite kostenfrei erhältlich sein.
Diese Mitteilung kann zukunftgerichtete Aussagen enthalten bzw. Aussagen, die als solche angesehen werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen können auf Basis der verwendeten Worte, wie etwa 'glauben, annehmen, planen, voraussagen, erwarten, vorhaben, können, werden oder sollen' oder in jeden dieser Fälle, deren Verneinungen oder anderer Variationen oder ähnlicher Worte identifiziert werden. Gleiches gilt für Aussagen betreffend Strategien, Pläne, Richtwerte, Ziele, zukünftige Ereignisse oder Vorhaben. Zukunftsgerichtete Aussagen können von den späteren Ergebnissen abweichen und weichen oftmals auch tatsächlich ab. Sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die gegenwärtige Ansicht der Gesellschaft über zukünftige Ereignisse wider und unterliegen Risiken in Bezug auf zukünftige Ereignisse und sonstigen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft, ihre Aussichten, ihr Wachstum, ihre Strategie und ihre Vermögenswerte. Zukunftsgerichtete Aussagen sind immer von dem Blickwinkel jenes Datums aus zu betrachten, zu dem sie getätigt werden.

Die Gesellschaft, Monterey Holdings I S.à r.l. und die Joint Global Coordinators, Joint Bookrunners, Joint Lead Managers und Co-Lead Managers (alle Banken zusammen, die 'Banken') bzw. zu diesen zugehörige Personen lehnen jeweils ausdrücklich jegliche Verpflichtung ab, in dieser Ankündigung enthaltene, zukunftsgerichtete Aussagen auf Grund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder sonstiger Gründe auf neuen Stand zu bringen, zu überprüfen oder anzupassen.

Die Banken handeln im Zusammenhang mit dem Angebot ausschließlich für die Gesellschaft. Sie werden im Zusammenhang mit dem Angebot niemand anderen als ihren jeweiligen Klienten erachten und sind niemand anderem als der Gesellschaft gegenüber verantwortlich, den Schutz zu bieten, den sie als Klient erhält. Sie bieten überdies niemand außer der Gesellschaft Beratung im Zusammenhang mit dem Angebot, dem Inhalt dieser Ankündigung oder irgendeinem Vorgang, irgendeiner Vereinbarung oder einer sonstigen in diesem Dokument angeführten Angelegenheit an.

Die Banken bzw. deren jeweilige Organe, Mitarbeiter, Berater oder Gehilfen übernehmen keine wie auch immer geartete Verantwortung oder Haftung oder Garantie für und treffen keine Aussage zu der Wahrheit, Richtigkeit oder Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen (bzw. zu Fehlen von Informationen in diesem Dokument) oder, mit wenigen Ausnahmen, zu jedweder anderer Information über die Gesellschaft, deren Tochtergesellschaften und verbundenen Unternehmen, unabhängig davon, ob die Weitergabe in schriftlicher, mündlicher, optischer oder elektronischer Form erfolgt, sowie der Art der Übertragung oder Zurverfügungstellung sowie jedwedem Schaden der aus welchem Grund auch immer aus der Verwertung dieser Ankündigung oder ihres Inhalts oder in anderem Zusammenhang damit entsteht.



Ende der Corporate News


10.06.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


215592  10.06.2013


zurück zur Übersicht