News Detail

zurück zur Übersicht

Vonovia SE: Vonovia SE bietet Alternative zum Übernahmeangebot der Deutsche Wohnen AG für LEG Immobilien AG an


DGAP-News: Vonovia SE / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

2015-10-14 / 07:03


14.10.2015

Vonovia SE bietet Alternative zum Übernahmeangebot der Deutsche Wohnen AG für LEG Immobilien AG an - Stattdessen Zusammenschluss von Vonovia und
Deutsche Wohnen angestrebt

DIE IN DIESEM DOKUMENT ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN, INNERHALB ODER AUS LÄNDERN BESTIMMT, WO EINEN SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE EINE VERLETZUNG DER MAßGEBLICHEN RECHTLICHEN BESTIMMUNGEN BEGRÜNDEN WÜRDE. DIESE VERÖFFENTLICHUNG IST WEDER EIN ANGEBOT ZUM KAUF ODER VERKAUF NOCH EINE AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ZUM KAUF ODER VERKAUF VON AKTIEN.

- Rolf Buch, Vonovia SE Vorstandsvorsitzender: "Nach eingehender Analyse und einer Reihe von Gesprächen mit Aktionären von Vonovia und Deutsche Wohnen haben wir entschieden, eine Alternative zu bieten. Wir reagieren damit auf die Ankündigung der Deutsche Wohnen AG. Sofern die Deutsche Wohnen-Aktionäre die Transaktion der Deutsche Wohnen und der LEG Immobilien AG ablehnen, werden wir ein Angebot für die Deutsche Wohnen unterbreiten. Wir sind der Meinung, dass ein Zusammenschluss von Vonovia und Deutsche Wohnen eine tragfähigere und strategisch sinnvolle Transaktion darstellt und darüber hinaus erhebliche Vorteile für alle Beteiligten bringt."

- Vonovia bietet den Deutsche Wohnen-Aktionären 7 Vonovia-Aktien sowie eine Barzahlung von 83,14 EUR für 11 Deutsche Wohnen-Aktien; Prämie von rund 9,8 % auf Basis der unbeeinflussten Schlusskurse vom 8. Oktober 2015; Prämie von 11 % auf Basis der Durchschnittskurse in den letzten drei Monaten zum selben Stichtag.

- Sowohl Mieter als auch Aktionäre profitieren von Synergieeffekten in Höhe von 84 Mio. EUR pro Jahr (vor Steuern); Freiraum für mehr Investitionen in den Wohnungsbestand und den Ausbau von Dienstleistungen.

Bochum, 14.Oktober 2015 - Die Vonovia SE ("Vonovia") beabsichtigt, allen Aktionären der Deutsche Wohnen AG ("Deutsche Wohnen") ein Angebot für die Übernahme sämtlicher ausstehender Aktien der Deutsche Wohnen vorzulegen. Vonovia reagiert damit nach reiflichen Überlegungen und einer Reihe von Aktionärsgesprächen auf ein Übernahmeangebot, das die Deutsche Wohnen am 20. September 2015 den LEG Immobilien-Aktionären angekündigt hatte. Sofern die Deutsche Wohnen-Aktionäre auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Deutsche Wohnen am 28. Oktober 2015 die Transaktion der Deutsche Wohnen und der LEG Immobilien ablehnen, wird Vonovia ein entsprechendes Angebot unterbreiten.

Das Angebot hat das Ziel, die Deutsche Wohnen AG und Vonovia SE mit ihren komplementären Portfolien zusammenzuführen. Damit sollen Synergien erzielt werden, die Mietern und Aktionären zugutekommen. Die Deutsche Wohnen mit 140.000 Wohnungen würde Vonovia mit ihren 370.000 Wohnungen ideal ergänzen. Vonovia erwartet Skalen- und Synergieeffekte in Höhe von 84 Mio. EUR pro Jahr (vor Steuern).

Rolf Buch, Vorstandsvorsitzender der Vonovia SE: "Nach der für uns sehr überraschenden Ankündigung eines Angebots der Deutsche Wohnen AG für die LEG Immobilien AG sind wir zu dem Schluss gekommen, den Deutsche Wohnen-Aktionären eine Alternative vorzuschlagen. Wir sind nach eingehender Analyse davon überzeugt, dass wir damit eine im Vergleich zur angekündigten Übernahmeofferte der Deutsche Wohnen für die LEG Immobilien attraktivere und strategisch sinnvolle Alternative anbieten können.

Ein Zusammenschluss von Vonovia und Deutsche Wohnen würde für alle Beteiligten strategische, operative und wertsteigernde Vorteile bringen. Die Wohnungsbestände beider Unternehmen ergänzen sich in vielerlei Hinsicht. Aus der gemeinsamen Größe resultieren Vorteile, die wir in die weitere Verbesserung unseres Wohnungsbestandes sowie den Ausbau unseres Dienstleistungsangebots für unsere Kunden investieren werden.

Wir werden bis zum Abschluss der Transaktion unsere jüngsten Erwerbungen GAGFAH und SÜDEWO erfolgreich integriert haben. Damit beweisen wir ein weiteres Mal, dass durch eine deutschlandweit agierende Plattform nachhaltige Skaleneffekte geschaffen werden können, von denen Aktionäre und Mieter gleichermaßen profitieren. Durch das konsequente Insourcing unserer Dienstleistungen sichern und schaffen wir dabei Arbeitsplätze. Bei Vonovia steht der Mieter und seine Zufriedenheit mit attraktivem, kostengünstigem Wohnraum im Zentrum unseres Handelns. Daher arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Leistungen für unsere Kunden nachhaltig zu verbessern."

Die Vonovia SE beabsichtigt, für 11 Deutsche Wohnen-Aktien eine Barzahlung von 83,14 EUR sowie 7 neue Vonovia-Aktien anzubieten, was auf Basis der Schlusskurse vom 8. Oktober 2015 einem Wert von 25,86 EUR je Deutsche Wohnen-Aktie entspricht. Der Transaktionswert beläuft sich damit auf 14 Mrd. EUR (einschließlich Prämie und Finanzverbindlichkeiten). Diese Transaktionsstruktur resultiert in einem anfänglichen Verschuldungsgrad (LTV) von 55 %, was es der Vonovia SE mittelfristig ermöglicht, an dem Ziel eines Verschuldungsgrades von unter 50 % festzuhalten.

Das Umtauschverhältnis und die Gegenleistung in bar entsprechen auf Grundlage der Schlusskurse am 8. Oktober 2015 einer Prämie von rund 9,8 % und einer Prämie von rund 11,0 % bezogen auf den gewichteten Durchschnittskurs beider Aktien während der letzten drei Monate bis zu diesem Stichtag.

Rolf Buch weiter: "Unser Zeitplan ist durch die Ankündigung der Deutsche Wohnen zur Übernahme der LEG Immobilien AG von außen bestimmt worden. Da wir die Integration von GAGFAH und SÜDEWO bis zum Ende der Angebotsfrist vollständig abgeschlossen haben werden, sind wir in der Lage, die Integration der Deutsche Wohnen sofort anzugehen und in vollem Umfang zu gewährleisten. Wir sind dabei offen für ein konstruktives Gespräch mit der Deutsche Wohnen, sobald deren Aktionäre über das LEG Immobilien-Angebot entschieden haben, um die Transaktion im Interesse aller Beteiligten zu gestalten."

Durch den Zusammenschluss mit der GAGFAH im April dieses Jahres hat Vonovia ein bundesweit agierendes Unternehmen geschaffen, das seinen Mietern attraktiven und kostengünstigen Wohnraum anbietet. Vonovia ist damit sehr gut aufgestellt, um im Rahmen der geplanten Integration der Deutsche Wohnen eine Vielzahl an Skaleneffekten zu erzielen und die bestehende Plattform weiter zu stärken. Durch die Integration der Deutsche Wohnen können nach Erwartung von Vonovia erhebliche Synergien erzielt werden: durch eine höhere Portfoliodichte, eine sehr kosteneffiziente Modernisierung des Bestandes, die Erweiterung der Wertschöpfungskette sowie die Optimierung der Kostenstrukturen. Das Portfolio der Deutsche Wohnen wird die Präsenz von Vonovia unter anderem in der schnell wachsenden und für Vonovia strategisch wichtigen Region Berlin weiter stärken.

Der von Vonovia mit dem Börsengang 2013 eingeschlagene Kurs der konsequenten Mieterorientierung wird dabei unvermindert fortgesetzt. So wendet das Unternehmen mit 31 EUR pro Quadratmeter pro Jahr deutlich mehr für die Qualität seines Wohnungsbestandes auf als vergleichbare Wettbewerber. Vonovia misst die Qualität der eigenen Leistung in starkem Maße auch an der Zufriedenheit der Mieter, denen bedarfsgerechter und preislich attraktiver Wohnraum angeboten wird. Vonovia SE steht dabei auch dafür, sämtliche Sozialverpflichtungen gegenüber Mietern und Kommunen beider Unternehmen während und nach dem Zusammenschluss ohne Einschränkungen zu erfüllen.

Die für das Angebot erforderlichen neuen Aktien der Vonovia SE mit Dividendenberechtigung ab dem 1. Januar 2015 sollen im Wege einer (gemischten) Sachkapitalerhöhung geschaffen werden, über die eine für den 30. November 2015 einberufene außerordentliche Hauptversammlung beschließen soll.

Der Vollzug des Übernahmeangebots wird unter bestimmten Bedingungen stehen, die in der Angebotsunterlage festgeschrieben sein werden. Insbesondere soll die Transaktion dann nicht vollzogen werden, wenn die für den 28. Oktober 2015 einberufene Hauptversammlung der Deutsche Wohnen AG die Kapitalerhöhung für den Vollzug des Erwerbs aller Aktien der LEG Immobilien AG beschließt.

Vonovia SE
Philippstraße 3
44803 Bochum

Klaus Markus
Leiter Konzernkommunikation
T +49 234 / 314 - 1149
klaus.markus@vonovia.de

Thomas Eisenlohr
Leiter Investor Relations
T +49 234 / 314 - 2384
thomas.eisenlohr@vonovia.de
www.vonovia.de

Über Vonovia

Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes Wohnungsunternehmen. Heute besitzt und verwaltet Vonovia rund 370.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der Portfoliowert liegt bei rund 23 Mrd. EUR. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine nachhaltig erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes Stoxx Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 5.900 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilung wurde von der Vonovia SE und/oder ihren Tochtergesellschaften ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Diese Pressemitteilung kann Aussagen, Schätzungen, Meinungen und Vorhersagen in Bezug auf die erwartete zukünftige Entwicklung der Vonovia ("zukunftsgerichtete Aussagen") enthalten, die verschiedene Annahmen wiedergeben betreffend z.B. Ergebnisse, die aus dem aktuellen Geschäft der Vonovia oder von öffentlichen Quellen abgeleitet wurden, die keiner unabhängigen Prüfung oder eingehenden Beurteilung durch Vonovia unterzogen worden sind und sich später als nicht korrekt herausstellen könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben aktuelle Erwartungen gestützt auf den aktuellen Businessplan und verschiedene weitere Annahmen wieder und beinhalten somit nicht unerhebliche Risiken und Unsicherheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher nicht als Garantie für zukünftige Performance oder Ergebnisse verstanden werden und stellen ferner keine zwangsläufig zutreffenden Indikatoren dafür dar, dass die erwarteten Ergebnisse auch erreicht werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Tag der Ausgabe dieser Pressemitteilung an die Empfänger. Es obliegt den Empfängern dieser Pressemitteilung, eigene genauere Beurteilungen über die Aussagekraft zukunftsgerichteter Aussagen und diesen zugrunde liegender Annahmen anzustellen. Vonovia schließt jedwede Haftung für alle direkten oder indirekten Schäden oder Verluste bzw. Folgeschäden oder -verluste sowie Strafen, die den Empfängern durch den Gebrauch der Pressemitteilung, ihres Inhaltes, insbesondere aller zukunftsgerichteten Aussagen, oder im sonstigen Zusammenhang damit entstehen könnten, soweit gesetzlich zulässig aus. Vonovia gibt keine Garantie oder Zusicherung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) in Bezug auf die Informationen in dieser Pressemitteilung. Vonovia ist nicht verpflichtet, die Informationen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Schlussfolgerungen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu korrigieren oder nachfolgende Ereignisse oder Umstände aufzunehmen oder Ungenauigkeiten zu berichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung bekannt werden.

Die hierin erwähnten Aktien wurden und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung ("Securities Act") oder bei einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der USA registriert. Aktien dürfen in den Vereinigten Staaten nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Acts verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es findet kein öffentliches Angebot in den USA statt. Sofern die Aktien der Vonovia SE nach der Einschätzung der Vonovia SE gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 einem U.S. Aktionär weder angeboten noch an diesen übertragen werden dürfen, erhält dieser U.S. Aktionär, der wirksam dieses Angebot annimmt, anstatt der ihm zustehenden Anzahl an Aktien der Vonovia SE einen entsprechenden Barbetrag in Euro aus der Veräußerung der jeweiligen Anzahl von Aktien Vonovia SE.





2015-10-14 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



402337  2015-10-14 


zurück zur Übersicht