News Detail

zurück zur Übersicht

Vonovia SE überschreitet Annahmeschwelle von 50% bei conwert Übernahmeangebot

Vonovia SE / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

19.12.2016 / 17:54 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

DIE IN DIESER VERÖFFENTLICHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR
VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN,
INNERHALB ODER AUS LÄNDERN BESTIMMT, WO EINEN SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER
WEITERGABE EINE VERLETZUNG DER MAßGEBLICHEN RECHTLICHEN BESTIMMUNGEN
BEGRÜNDEN WÜRDE. DIESE VERÖFFENTLICHUNG IST WEDER EIN ANGEBOT ZUM KAUF,
TAUSCH ODER VERKAUF NOCH EINE AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ZUM
KAUF, TAUSCH ODER VERKAUF VON AKTIEN.

Ad-hoc Mitteilung gemäß Artikel 17 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014
über Marktmissbrauch

Bochum, 19. Dezember 2016 - Die Vonovia SE ('Vonovia') hat die für den
Vollzug des Übernahmeangebots für die conwert Immobilien Invest SE
('conwert') notwendige Mindestannahmeschwelle von 50% plus 1 Aktie mit
Ablauf der Annahmefrist heute um 17:00 Uhr MEZ überschritten. Damit steht
fest, dass das Übernahmeangebot der Vonovia erfolgreich gewesen ist.

Das endgültige Ergebnis wird mit Ablauf der Nachbuchungsfrist am 21.
Dezember 2016, 17:00 Uhr MEZ, feststehen und wird am 22. Dezember 2016 auf
der Website der Vonovia (de.vonovia-offer.de) und am 23. Dezember 2016 in
der Wiener Zeitung bekanntgegeben.

conwert-Aktionäre, die das Angebot bisher noch nicht angenommen haben,
können ihre Aktien zu gleichbleibenden Angebotskonditionen während der
weiteren Annahmefrist (Nachfrist) andienen. Die Nachfrist wird am 23.
Dezember 2016 beginnen und bis zum 23. März 2017 um 17:00 MEZ andauern.

Sowohl die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde als auch das
Bundeskartellamt haben bereits ihre Freigabe für die Transaktion erteilt.
Die Abwicklung des Angebots für die während der ursprünglichen Annahmefrist
angedienten Aktien wird voraussichtlich Mitte Januar 2017 stattfinden.
Aktionäre, die ihre Aktien in der Nachfrist andienen, erhalten die
Gegenleistung voraussichtlich Anfang April 2017.



Über Vonovia

Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes bundesweit aufgestelltes
Wohnungsunternehmen. Heute besitzt und verwaltet Vonovia rund 338.000
Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der
Portfoliowert liegt bei zirka 24 Mrd. EUR. Hinzu kommen zirka 60.000
Wohnungen Dritter, die von Vonovia verwaltet werden. Vonovia stellt dabei
als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und
Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares,
attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung
für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia
nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen
Umbau der Gebäude. Zudem wird das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen
durch Nachverdichtung und Aufstockung bauen.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit
September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den
internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie
EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 7.100 Mitarbeiter.

Zusatzinformationen: 

Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Münsterstraße 248, 40470 Düsseldorf, Deutschland
Geschäftsanschrift der Vonovia SE: Philippstraße 3, 44803 Bochum,
Deutschland


Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Kauf, Tausch oder Verkauf
noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf, Tausch oder
Verkauf von Aktien der Vonovia SE oder der conwert Immobilien Invest SE.
Die Bedingungen und weitere das öffentliche Übernahmeangebot betreffende
Bestimmungen sind in der am 17. November 2016 veröffentlichten
Angebotsunterlage enthalten. Investoren und Inhabern von Aktien der conwert
Immobilien Invest SE wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie
alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Angebot stehenden Mitteilungen und
Dokumente der Vonovia SE vollständig und aufmerksam zu lesen, da sie
wichtige Informationen enthalten. Das freiwillige öffentliche
Übernahmeangebot wird weiterhin ausschließlich auf Basis der anwendbaren
Bestimmungen des österreichischen Rechts, insbesondere des österreichischen
Übernahmerechts durchgeführt. Das freiwillige Übernahmeangebot wird nicht
nach den rechtlichen Vorgaben anderer Jurisdiktionen als Österreich
durchgeführt bzw. durchgeführt werden.

Die Aktien der Vonovia SE wurden und werden nicht nach den Vorschriften des
U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder bei einer
Wertpapieraufsichtsbehörde eines Bundesstaates oder einer anderen
Rechtsordnung der USA registriert. Aus diesem Grund dürfen Aktien der
Vonovia SE, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, nicht in den USA sowie
anderen Rechtsordnungen angeboten oder verkauft werden, wo dies einen
Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde. Es findet keine
Registrierung der in dieser Veröffentlichung genannten Aktien der Vonovia
SE gemäß den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in den USA statt. Sofern
die Aktien der Vonovia SE nach der Einschätzung der Vonovia SE gemäß den
Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 einem U.S. Aktionär weder
angeboten noch an diesen übertragen werden dürfen, erhält dieser U.S.
Aktionär, der wirksam das Übernahmeangebot annimmt bzw. angenommen hat,
anstatt der ihm zustehenden Anzahl an Aktien der Vonovia SE einen
entsprechenden Barbetrag in Euro aus der Veräußerung der jeweiligen Anzahl
von Aktien der Vonovia SE.

Soweit in dieser Veröffentlichung in die Zukunft gerichtete Aussagen
enthalten sind, stellen diese keine Tatsachen dar und sind durch die Worte
'werden', 'erwarten', 'glauben', 'schätzen', 'beabsichtigen', 'anstreben',
'davon ausgehen' und ähnliche Wendungen gekennzeichnet. Diese Aussagen
bringen Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen der
Vonovia SE zum Ausdruck. Derartige in die Zukunft gerichteten Aussagen
beruhen auf gegenwärtigen Planungen, Schätzungen und Prognosen, die die
Vonovia SE nach bestem Wissen vorgenommen hat, treffen aber keine Aussage
über deren zukünftige Richtigkeit (dies gilt insbesondere um Dinge, die
außerhalb der Kontrolle der Vonovia SE liegen). Zukunftsgerichtete Aussagen
unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die meist nur schwer vorherzusagen
sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich der Vonovia SE liegen. Es
sollte berücksichtigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Folgen
in der Zukunft erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen
angegebenen oder enthaltenen abweichen können. Es ist nicht ausgeschlossen,
dass die Vonovia SE ihre in Unterlagen oder Mitteilungen wiedergegebenen
Absichten und Einschätzungen nach Veröffentlichung der Unterlagen oder
Mitteilungen ändert.

Ansprechpartner: 

Vonovia SE
Rene Hoffmann
Leiter Investor Relations
Telefon: 0234 314 - 1629
Rene.Hoffmann@vonovia.de 

Vonovia SE
Klaus Markus
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: 0234 314 - 1149
Klaus.Markus@vonovia.de

---------------------------------------------------------------------------

19.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    Vonovia SE
                   Philippstraße 3
                   44803 Bochum
                   Deutschland
   Telefon:        +49 234 314 2384
   Fax:            +49 234 314 888 2384
   E-Mail:         investorrelations@vonovia.de
   Internet:       www.vonovia.de
   ISIN:           DE000A1ML7J1
   WKN:            A1ML7J
   Indizes:        DAX
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
                   München, Stuttgart, Tradegate Exchange



     Ende der Mitteilung    DGAP News-Service


zurück zur Übersicht